Leistungsberechnung

HEIZBEDARF BERECHNEN

WAS MÜSSEN SIE WISSEN, UM DIE HEIZLEISTUNG ZU BERECHNEN?

Bei der Einrichtung der Heizung ist es von Bedeutung, alle Details zu berücksichtigen und die Variante zu wählen, die am besten zu Ihrem Haus passt. Unabhängig von der Art der Heizung (Gas-, elektrische oder infrarote), in erster Linie ist es notwendig, die Menge an Wärmeverlust in Ihrem Raum zu berechnen. Sie bestimmen gerade die Anzahl und Kapazität der notwendigen Ausrüstung. Erst nachdem entscheidet man sich für die Art der Heizungsausrüstung. Die Leistung vom Infrarot-Heizgeräten ist 1,5 mal effizienter als von ihren „nicht-Infrarot-Kollegen“ (Konvektoren, Ölbatterien, usw.), und Heizgeräte Termoplaza vereinen auch eine innovative Lösung für die Raumheizung: mit dem Hybrid der gewöhnlichen Infrarot-Wärme und zusätzliche Konvektionsheizung sind unsere Paneele bis zu 20% effizienter als andere Infrarot-Paneele. Mit dieser Heizungslösung in Heizgeräten werden Räume viel schneller gewärmt, als mit den gewöhnlichen Infrarot-Heizgeräten, aber die Raumluft trocknet sich nicht, wie bei leistungsstarken Konvektionsgeräten. Mehr Details über die Vorteile und Nuancen der Infrarot-Heizgeräte Termoplaza sind hier verfügbar.


Die Hauptverluste der Heizenergie der Gebäude fallen auf die Wände, das Dach, die Fenster und die Fußböden. Dies wird durch die folgenden zwei Faktoren beeinflusst: der Temperaturunterschied im Raum und draußen, d.h. je höher er ist, desto größer ist der Wärmeverlust und die Wärmedämmeigenschaften der umschließenden Strukturen (Wände, Decken, Fenster).


Es gibt mehrere Ansätze, um dieses Problem zu lösen – Sie können entweder die Berechnungen selbst durchführen oder sich an unseren Spezialisten wenden, um die zuverlässigsten Informationen zu erhalten.

SELBSTSTÄNDIGE BERECHNUNG DER HEIZLEISTUNG

Wenn Sie die Berechnung selbst vornehmen möchten, haben Sie den durchschnittlichen Wärmeverlust für verschiedene Arten von Räumen zu kennen. Dazu brauchen wir das Verhältnis der Flächen Räume, die geheizt werden, Material der Wände, Dichtungsklasse, die Fläche der Fenster, Geschoss, Anzahl der Außenwände usw.
R = S* Kw* Kaw * Kf* Kg* Kt
S – die Fläche des beheizten Raumes, m2.
K (Wände) – Koeffizient, der den Wärmeverlust durch die Wände berücksichtigt
Betonplatten- oder Blockwände – Kw = 1,25-1,5;
Holzblock-, Balkenwände – Kw = 1,25;
Mauerwerk aus 1,5 Ziegel – Kw = 1,5;
Mauerwerk aus 2,5 Ziegel – Kw = 1,1;
Schaumbetonwände mit erhöhter Wärmedämmung – Kw = 1.
K (Außenwände) – Koeffizient, der die Anzahl der Außenwände berücksichtigt
Kaw = 1, bei einziger Außenwand;
Kaw = 1,15, bei zwei Außenwänden;
Kaw = 1,22, bei drei Außenwänden;
Kaw = 1,33, bei vier Außenwänden;
Kaw = 0,1-0,3, für Innenraum.
K (Fenster) – Koeffizient, der den Wärmeverlust durch die Fenster berücksichtigt
Kf = 1 + ρ* Sf, wo: Sf ist die Fläche des Fensters, m2;
ρ = 0,2 (1/m2) — für ein typisches Fenster mit gepaartem Rahmen;
ρ = 0,1 (1/m2) — für Fenster mit Einzelverglasung;
ρ = 0,07 (1/ m2) — für Fenster mit Doppelverglasung.
ρ = 0,057 (1/ m2) — für Fenster mit der Doppelverglasung aus dem energiesparenden Glas.
K (Geschoss) – Koeffizient, der das Geschoß des Raumes berücksichtigt
Kg = 1,1-1,3 – für die ersten und letzten Geschossen;
Kg = 1,0 – für die mittleren Geschoßen;
K (Tür) – Koeffizient, der den Wärmeverlust durch die Eingangstür und die Balkontür berücksichtigt
Kt = 1 – wenn die Eingangstür an den beheizten Raum grenzt;
Kt = 1,2-1,4 – wenn der Eingangs- (Balkon)-Tür auf die Straße hinausgeht.

DIE LEISTUNGSBERECHNUNG DEN EXPERTEN ANVERTRAUEN

Warum lohnt es sich?
• Sie verschwenden keine Zeit, um die Leistung zu berechnen;
• Sie müssen nicht in allen Details eindringen;
• Experten werden Ihnen die richtigen Fragen stellen;
• Die Wahrscheinlichkeit einer Ungenauigkeit der Berechnung ist ganz gering;
• Sie wählen die richtige Ausrüstung;
• Es ist kostenlos.

WELCHE AUSRÜSTUNG GEWÄHLT WERDEN MUSS?

Nachdem die thermische Leistung für die Beheizung des Raumes berechnet ist und ein bestimmter Wert erhalten ist, muss die Ausrüstung gewählt werden, deren Leistung insgesamt der Berechneten gleicht. Zum Beispiel, beträgt für eine ein-Zimmer-Wohnung die geschätzte Leistung 1,8 kW. Also, brauchen Sie zwei 700 W Heizgeräte und ein 475 W Gerät oder zwei 900 W Geräte, wenn es die Raumaufteilung erlaubt.